Wer braucht schon 300 Euro?!

Ein oberösterreichischer Haushalt entsorgt im Jahr Lebensmittel im Wert von 300 Euro. Und dabei handelt es sich nicht um Lebensmittel, die tatsächlich nicht mehr essbar sind oder um Reste, die man einfach nicht aufisst, sondern um Lebensmittel, die man noch essen hätte können. 300 Euro!  Das sind etwa 300l Diesel oder 6 Jeans zu 50 Euro. 30(!) Kinokarten zu 10 Euro. Durch den bewussten Umgang mit Lebensmitteln kannst man nicht nur Geld sparen, sondern auch die Umwelt entlasten.

Im Handel wird jedes fünfte Brot weggeworfen.

Wien wirft jeden Tag so viel Brot weg, dass man ganz Graz damit versorgen könnte.

25% der gekauften Lebensmittel schaffen es niemals in unseren Mund.

Wir als Konsumentinnen und Konsumenten sind hier gefragt. Zuhause haben wir den Umgang mit Lebensmitteln selbst in der Hand. Doch auch der Handel hat Handlungsbedarf: Lebensmittel wegzuwerfen, weil sie nicht mehr verkauft werden dürfen aber noch völlig in Ordnung sind, ist reine Verschwendung.

Einige Supermärkte verkaufen bereits Lebensmittel, deren Mindesthaltbarkeitsdatum kurz bevorsteht stark vergünstigt. Das ist ein wichtiger Schritt in eine sinnvolle Richtung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.