Vertraue deinen Sinnen

Lebensmittel, die nicht mehr zu 100% frisch sind, müssen noch lange nicht weggeworfen werden. Denn viele Lebensmittel sind nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums sehr lange noch genießbar.

In Österreich fallen laut einer Studie des Ökologie-Instituts jährlich 760.000 Tonnen Lebensmittelabfälle und -verluste pro Jahr an (Landwirtschaft und Produktion ausgenommen). Etwa die die Hälfte davon könnte potenziell vermieden werden. Im Durchschnitt wird pro Haushalt ein Viertel der eingekauften Lebensmittel weggeworfen. Viele Lebensmittel davon sogar ungeöffnet.

Ursachen für diese Lebensmittelverluste sind vor allem mangelnde Einkaufsplanung, falsche Lagerung und Haltbarmachung. Oft werden aber auch die Mindesthaltbarkeitsangaben nicht richtig aufgefasst. Gerade beim Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD), „mindestens haltbar bis“ bestehen viele Missverständnisse. Anders als beim Verbrauchsdatum ist das Mindesthaltbarkeitsdatum kein „empfohlenes Wegwerfdatum“. Es ist vergleichbar mit einer Garantie bei einem Elektrogerät, kaum jemand würde nach Ablauf der Garantie seinen Fernseher entsorgen.

Die Menschen verlassen sich heute leider zu wenig auf ihre Kontrollorgane: Augen, Nase und Mund. Wenn ein Lebensmittel gut aussieht, gut riecht und gut schmeckt, gibt es keinen Grund es nach Ablauf des MHD wegzuwerfen. Zuhause kann jeder selbst Lebensmittel retten: Wir alle können unser Verhalten beobachten, und herausfinden, an welchen Stellen sich Lebensmittelabfall vermeiden lässt.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.